Leseeindruck zu Mauwurfstunnel von Thomas Kastning

 

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich mit euch über meinen Leseeindruck zu Maulwurfstunnel von Thomas Kastning aus dem Parlez Verlag sprechen.


Klappentext: Konstantins ereignisloses Leben gerät aus den Fugen, als er sich in seine Nachbarin Leyla verliebt, die ihn in Kontakt mit der linksextremen Szene bringt. Dann erschüttert die Anschlagsserie einer linken Terrorzelle die Bundesrepublik.
Konstantin wird gegen seinen Willen in die Attentate verwickelt und sieht sich plötzlich mit der Frage konfrontiert, wie weit der Einzelne im Widerstand gegen den Staat gehen darf und ob Gewalt ein legitimes Mittel ist.
Unter dem Druck der Öffentlichkeit ermittelt die Polizei unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Dr. Priester auf Hochtouren, und schließlich gerät auch Konstantin in ihr Visier. Eine atemlose Verfolgungsjagd beginnt.


Link zum Buch:  Maulwurfstunnel

Leseeindruck:

Tja…. was soll ich sagen! Ich bin eigentlich niemand der gerne Thriller liest. Aber bei diesem habe ich es einfach mal auf mich drauf zu kommen lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Man merkt, dass eine sehr gute Recherche und Beobachtungsgabe des Autors zugrunde liegt zu der Thematik Extremismus. Wie schnell man heut zutage auf die schiefe Bahn gerät wenn man nicht nur immer “schwarz-weiß” denkt. Das Buch soll die Leser zum Nachdenken anregen.  Dieses Buch soll vor allem junge Leser ansprechen. Erwachsene werden darin einige Werte wieder finden an die sie glauben. Die Protagonisten sind mit zu einer tiefe ausgestattet, dass ich mich mit jeden einzelnen identifizieren konnte. Die Spannungskurve die der Autor zu beginn des Buches aufbaut geht in keinster weise während des Lesens verloren. Für mich ein sehr gelungens Debütroman gerne möchte ich von diesen Autor noch mehr lesen.

Eure Nicky

 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.